Windows 8 Enterprise Administration

Seminarinformationen

Seminar - Ziel

In dieser viertägigen SchuloungSpeziell aufbereitete Schulung, in der Enterprise-Administratoren, Techniker oder Fachleute aus dem Support einen kompletten Überblick über das Client-und Server-Betriebssystem, die Architektur, System-Infrastruktur, Installation, Konfiguration, Administration und Troubleshooting erhalten

Teilnehmer - Zielgruppe

  • Windows-Administratoren
  • Techniker
  • Support-Fachleute

Kurs - Voraussetzungen

Um an diesem Seminar teilnehmen zu können sollten Sie bereits Erfahrung im 2nd-Level-Support haben.

Seminardauer

  • 4 Tage
  • 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Schulungsunterlagen

  • nach Absprache

Seminar-Inhalt / Agenda

Das Windows Betriebssystem im Überblick

  • Was Sie über die Windows-Plattform-Familie wissen sollten
  • Die neuen Editionen / Features und Geräteklassen
  • Die Neuerungen von Windows 6.x „Next Generation“
  • Upgrade- bzw. Migrationsmöglichkeiten
  • Die Installationsarten und Bereitstellungstechniken
  • Architektur und Kompatibilität (x86/x64/ARM)
  • Virtualisierung mit Hyper-V / Remotedesktop-Dienste
  • Neue Anwendungsphilosophien und der App-Store
  • Der Einsatzbereich von Windows im Unternehmen (Enterprise-Solutions /VDI)
  • Volume Licensing / Enterprise Agreement
  • Verwenden von „Key Management Service“ zur zentralen Aktivierung
  • Die Vorteile durch eine „Active Directory“ - Integration

Die Systemumgebung

  • UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) / BIOS
  • Der Boot-Vorgang (Module und Komponenten analysieren/anpassen)
  • Die Startoptionen (Analyse/Anpassung/Wiederherstellung)
  • Wiederherstellungs- und Verfügbarkeits-Tools
  • Die Anmeldearten und –techniken
  • Das neue User-Interface (UI) / Multitouch und Handhabungstechniken
  • Der „klassische“ Desktop

Die Basis des Netzwerkbetriebs

  • Aufbau von strukturierten Netzwerken (Überblick)
  • Die Bedeutung von IPv4 / IPv6
  • Cloud-(Online-) Dienste und -Infrastrukturen
  • Der Einsatzbereich von SMB v1/v2/v3 und NFS
  • Das Netzwerk- und Sicherheitsdesign
  • Die Konfigurationsumgebung
  • Verwenden von zentralen Netzwerkdiensten (ADDS/DNS/DHCP…)

Netzwerkeinstellungen verwalten

  • Übersicht der neuen Netzwerk-Features und Komponenten
  • Netzwerkidentifikation und Anpassungen
  • Netzwerkeinstellungen optimieren
  • Absichern der System- und Netzwerkumgebung
  • Windows-Firewall richtig nutzen
  • Windows-Defender / Virenschutz
  • Windows-Update / Patchmanagement
  • Nutzen von Netzwerk-Bibliotheken

Nutzen einer Domänen-/ Cloud-Infrastruktur

  • Domänen- und Cloudkonzepte
  • Unterschiede zwischen „Legacy“ und „NextGen“ Netzwerk-Umgebungen
  • Integrations- und Sicherheitskonzepte
  • Anlegen und Nutzen einer zentralen Verwaltungsinfrastruktur
  • Tools, Dienste und Features des zentralen Managements

Anpassungen

  • Das Windows-Management / Systemsteuerung
  • Aktuelle Konfiguration einsehen und dokumentieren
  • Benutzereinstellungen von früheren Windows-Clients migrieren
  • Benutzerumgebungen unternehmensgerecht anpassen
  • Übersicht zum neuen Windows-Explorer
  • Anzeigeneinstellungen und -Kompatibilitäten
  • Anwendungskompatibilitäten prüfen und optimieren
  • Das „Application Compatibility Toolkit“
  • Anwendungen installieren / deinstallieren
  • Software mit dem „Microsoft Deployment Toolkit“ anpassen
  • Verwenden von „Applocker“
  • Windows-Funktionen ein- oder ausschalten
  • Dienste und Geräte verwalten
  • Energie- und Leistungsverwaltung

Hardware verwalten

  • Klassischer PC oder Tablet-PC/Smartphone?
  • Hardware-Management, Treiber, Treibermodelle
  • Windows-Logo-Zertifizierung / Vorgaben
  • Hardware-Treiber automatisch und manuell installieren
  • Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten von Hardware
  • Verwenden von Domänenbasierten Einstellungsmöglichkeiten
  • Problembehandlung

Datenträgerverwaltung

  • Festplattentypen und Dateisysteme
  • „Next-Generation“ 6.2 Storage-Features
  • Datenträger / Volumes / Speicherpools einrichten und verwalten
  • NTFS-Berechtigungen einsetzen und verwalten
  • Vorherige Versionen von Dateien/Ordner/Laufwerke nutzen
  • Kontingente zuweisen
  • Verzeichnisse und Dateien überwachen
  • Datenverschlüsselung mit Bitlocker (Laufwerke/Wechselmedien)

Dateien und Verzeichnisse gemeinsam nutzen

  • Das Bereitstellungsprinzip
  • Die Bedeutung von SMB- und NFS-Freigaben
  • Berechtigungen auf Freigabeebene
  • Die Kombination von Berechtigungsarten
  • Nutzen von zentralen „Dateidienste“-Fähigkeiten eines Windows Servers
  • Der „Ressourcen-Manager“
  • Das „Distributed File System“

Drucker verwalten

  • Lokale und zentrale Drucker
  • Drucker installieren / konfigurieren / bereitstellen
  • Drucker, Warteschlangen und Druckaufträge verwalten
  • Sicherheitseinstellungen
  • Problembehandlung

Benutzerverwaltung

  • Die Benutzerumgebung
  • Konzept der Benutzerverwaltung
  • Benutzerkontensteuerung (UAC)
  • Anmeldearten und -techniken
  • Die lokale und zentrale Benutzerverwaltung
  • Benutzer / Gruppen verwalten
  • Kennwort- und Zertifikatsverwaltung
  • Benutzerprofile anpassen / migrieren / optimieren
  • Remoteverwaltung

Gruppenrichtlinien (Policies)

  • Die Definition der Gruppenrichtlinien
  • Lokale und zentrale Richtlinien
  • Richtlinien einsetzen und verwalten (in der MMC)
  • Verwenden der zentralen Gruppenrichtlinien-Verwaltung
  • Computerkonfiguration
  • Benutzerkonfiguration
  • Anwendungsbeispiele
  • Sicherheitskonfigurationen

Systemüberwachung und Pflege

  • Überwachung / Protokollierung / Monitoring
  • Auslastung des Systems und Netzwerks kontrollieren
  • Das Wartungs- und Sicherheitscenter
  • Leistungstuning durchführen

Bereitstellung / Sicherung und Wiederherstellung

  • Überblick zu den aktuellen Bereitstellungsvarianten
  • Verwenden von zentralen „Deployment-Techniken“
  • Nutzen von Installationspaketen
  • Sicherungsarten und Strategien
  • Manuelle und automatische Datensicherung
  • Regelmäßige Datensicherung über „Windows-Image-Backup“
  • System und Daten wiederherstellen oder zurücksetzen
  • Weitere Möglichkeiten der Wiederherstellung

Die Eingabeaufforderung (CMD) / PowerShell 3.0

  • Nutzen der neuen „Commandline“
  • Überblick der Befehls- und Skriptumgebung
  • Anlegen und Verwenden von Skripten
  • Kompatibilität und Einschränkungen
  • Domänenbasierte Skriptnutzung

Warten, Optimieren und Aktualisieren von Windows

  • Die Regelwerke für Wartungstätigkeiten
  • Übersicht zum “Windows-Patch-Management”
  • Windows und Applikationen aktualisieren

Fehlerdiagnose

  • Allgemeine Hinweise zur Fehlerbehandlung
  • Das „System Center“ verwenden
  • Help-Desk-Support durch „Remoteunterstützung“
  • Weitere Tools verwenden
  • Tipps und Tricks

Weitere Schulungen zu Thema MS Windows 8

MOC 20687 Configuring Windows 8.1 (dt. MOC 21687)

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

In dem Seminar MOC 20687 erlernen Sie die Fertigkeiten und Skills, die Sie benötigen werden um Windows 8.1 in einer Windows Server Enterprise Umgebung zu administrieren und Benutzern außerhalb Ihrer Domäne einen sicheren Zugriff zu gewährleisten. Sie lernen die Installation ...

Windows 8 für Administratoren, Neuerungen und Administration

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

Innerhalb dieses dreitägigen Seminars werden Sie lernen Windows 8 Clients einzurichten, zu betreuen und zu verwalten. Dabei geht es u. a. um die Themen Überwachen von Windows 8, typische Systemprobleme, Hyper-V, Netzwerk-Integration und weitere.

MOC 20688 Supporting Windows 8.1 (dt. MOC 21688)

- u.a. in Frankfurt am Main, München, Dresden, Düsseldorf, Darmstadt

Innerhalb dieses fünftägigen Seminars vermitteln wir Ihnen die notwendigen Kenntnisse für den Support von Windows 8 in kleinen oder Enterprise-Umgebungen. Der Fokus liegt hierbei auf Troubleshooting. Hinweis: Der ursprüngliche Titel des Seminars lautet "MOC 20688 Managing ...

Windows 8 für Anwender

- u.a. in Dortmund, Hamburg, Basel, Dresden, Varaždin

Innerhalb dieses zweitägigen Seminars lernen Sie die Neuerungen und Verbesserung von Windows 8 kennen. Nach dem Seminar sind Sie in der Lage effektiv mit Windows 8 zu arbeiten.