MS Windows 7 - Enterprise Administration | Second Level

Das Seminar "MS Windows 7 - Enterprise Administration | Second Level" ist seitens des Herstellers nicht mehr verfügbar, bzw. abgekündigt. Wir können Ihnen diese Schulung in Form eines Workshops in Ihrem Unternehmen oder in unserem Schulungszentrum anbieten.

Seminarinformationen

Seminar - Ziel

Als Teilnehmer des viertägigen Windows 7 Seminar lernen SIe das Betriebssystem WIndows 7 kennen. Sie erhalten umpfangreiche Information die besonders Wichtig für große und anspruchsvolle IT-Umgebungen sind. Verschaffen Sie sich mit Hilfe dieser Schulung einen Überblick!

Teilnehmer - Zielgruppe

Windows-Administratoren, Techniker, Support-Fachleute

Kurs - Voraussetzungen

Windows 2nd Level Support Erfahrungen

Seminardauer

  • 4 Tage
  • 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Schulungsunterlagen

  • nach Absprache

Seminar-Inhalt / Agenda

Windows Betriebssystem

  • Die Windows-Plattform-Familie kennen lernen
  • Leistungsmerkmale und Featureüberblick des aktuellen Systems
  • Architektur & Anwendungen (32 Bit /64 Bit)
  • Die Neuerungen von Windows 6.x „Next Generation“
  • Was unterscheidet Windows „Legacy“ und „Next Generation“
  • Erste Einblicke in „Windows 8“
  • Upgrade- bzw. Migrationsmöglichkeiten
  • Der Einsatzbereich von Windows im Unternehmen
  • Lizenzierungsmodelle
  • Verwenden von „Key Management Service“ zur zentralen Aktivierung
  • Die Vorteile durch Active Directory v3 in einer aktualisierten Domänen-Umgebung

Systemstartumgebung

  • UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) / BIOS
  • Der Boot-Vorgang (Module und Komponenten analysieren/anpassen)
  • Die Startoptionen (Analyse/Anpassung/Wiederherstellung)
  • Wiederherstellungs- & Verfügbarkeits-Tools
  • Die Anmeldearten & -techniken

Die Dateisysteme

  • Aktuelle Dateisysteme und Ausblick
  • NTFS v6.x / exFAT / FAT32 / FAT // EFS / DFS
  • Wissenswertes zu den Dateisystemkompatibilitäten

Grundlagen des Netzwerkbetriebs

  • Aufbau von strukturierten Netzwerken (Überblick)
  • Die Bedeutung von IPv4 / IPv6
  • Der Einsatzbereich von SMBv1/ v2 und NFS
  • Das Netzwerk- und Sicherheitsdesign
  • Die Konfigurationsumgebung
  • Verwenden von “DNS/DHCP”

Netzwerkeinstellungen verwalten

  • Übersicht der neuen Netzwerk-Features und Komponenten
  • Netzwerkidentifikation & Anpassungen
  • Netzwerkeinstellungen optimieren
  • Absichern der System- und Netzwerkumgebung
  • Windows-Firewall
  • Windows-Defender

Nutzen einer Domänen-Infrastruktur

  • Domänenkonzepte
  • Unterschiede zwischen einer ADv1/v2- und einer ADv3-Umgebung
  • Integrations- & Sicherheitskonzepte
  • Anlegen einer Verwaltungsinfrastruktur
  • Möglichkeiten der zentralen Verwaltung

Anpassungen

  • Übersicht zum neuen Windows-Management
  • Aktuelle Konfiguration einsehen und dokumentieren
  • Benutzereinstellungen von früheren Windows-Clients migrieren
  • Den Desktop & Startmenü unternehmensgerecht anpassen
  • Individuelle Anpassungen des „Windows-Explorer“
  • Anzeigeneinstellungen & -Kompatibilitäten
  • Anpassen von „Jumplists“ und Hinzufügen einer Tasklisten
  • Softwaresteuerung durch „Subsysteme“ / Virtualisierung und „XP-Mode“
  • Anwendungen installieren / deinstallieren
  • Anwendungskompatibilitäten prüfen und optimieren
  • Das „Application Compatibility Toolkit“
  • Software mit dem „Microsoft Deployment Toolkit“ anpassen
  • Verwenden von „Applocker“
  • Windows-Funktionen ein- oder ausschalten
  • Dienste und Geräte verwalten
  • Energie- und Leistungsverwaltung

Hardware verwalten

  • Hardware-Komponenten, Treiber, Treibermodelle
  • Windows-Logo-Zertifizierung / Vorgaben
  • Hardware automatisch & manuell installieren
  • Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten von Hardware
  • Verwenden von Domänenbasierten Einstellungsmöglichkeiten
  • Problembehandlung

Datenträgerverwaltung

  • Festplattentypen
  • „Next-Generation“ Storage-Features
  • Datenträger / Volumes einrichten und verwalten
  • NTFS-Berechtigungen einsetzen und verwalten
  • Vorherige Versionen von Dateien/Ordner nutzen (Schattenkopien)
  • Kontingente zuweisen
  • Dateien und Verzeichnisse überwachen
  • Datenverschlüsselung mit Bitlocker

Dateien und Verzeichnisse gemeinsam nutzen

  • Das Bereitstellungsprinzip
  • Die Bedeutung von SMB- und NFS-Freigaben
  • Berechtigungen auf Freigabeebene
  • Die Kombination von Berechtigungsarten
  • Nutzen von zentralen „Dateidienste“-Fähigkeiten eines Windows Servers
  • Der „Ressourcen-Manager“
  • Das „Distributed File System“

Drucker verwalten

  • Lokale und zentrale Drucker
  • Drucker installieren / konfigurieren / bereitstellen
  • Drucker, Warteschlangen und Druckaufträge verwalten
  • Sicherheitseinstellungen
  • Problembehandlung

Benutzerverwaltung

  • Konzept der Benutzerverwaltung
  • Benutzerkontensteuerung (UAC)
  • Anmeldearten und -techniken
  • Kennwortverwaltung / -änderung
  • Die lokale und zentrale Benutzerverwaltung
  • Benutzer / Gruppen verwalten
  • Die Benutzerumgebung
  • Benutzerprofile anpassen / migrieren
  • Remoteverwaltung

Gruppenrichtlinien (Policies)

  • Die Definition der Gruppenrichtlinien
  • Lokale und zentrale Richtlinien
  • Richtlinien verwalten und einsetzen (in der MMC)
  • Verwenden der Gruppenrichtlinien-Verwaltung auf einem DC
  • Computerkonfiguration
  • Benutzerkonfiguration
  • Anwendungsbeispiele
  • Sicherheitskonfigurationen

Systemüberwachung und Pflege

  • Überwachung / Monitoring / Protokollierung
  • Auslastung des Systems und Netzwerks kontrollieren
  • Das Wartungs- und Sicherheitscenter
  • Leistungstuning durchführen

Bereitstellung / Sicherung und Wiederherstellung

  • Überblick zu den aktuellen Bereitstellungsvarianten
  • Verwenden von zentralen „Deployment-Techniken“
  • Nutzen von Installationspaketen
  • Sicherungsarten und Strategien
  • Manuelle und automatische Datensicherung
  • Regelmäßige Datensicherung über „Windows-Image-Backup“
  • System und Daten wiederherstellen
  • Weitere Möglichkeiten der Wiederherstellung

Die Eingabeaufforderung (CMD) / PowerShell 2.0

  • Nutzen der neuen „Commandline“
  • Überblick der Befehls- und Skriptumgebung
  • Anlegen und Verwenden von Skripten
  • Kompatibilität und Einschränkungen
  • Domänenbasierte Skriptnutzung

Optimieren, Warten und Aktualisieren von Windows

  • Die Regelwerke für Wartungstätigkeiten
  • Übersicht zum “Windows-Patch-Management”
  • Windows und Applikationen aktualisieren

Fehlerdiagnose

  • Allgemeine Hinweise zur Fehlerbehandlung
  • Das Hilfe- und Supportcenter verwenden
  • Help-Desk-Support durch „Remoteunterstützung“
  • Weitere Tools verwenden
  • Tipps und Tricks
Tags: Microsoft

Weitere Schulungen zu Thema MS Windows 7

MS Windows 7 Administration & Support

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

Sie kommen aus dem Bereich IT-Administratoren, Supporter und Professionals, in dieser Schulung lernen Sie die Struktur des Betriebssystems Windows 7 kennen und verstehen.

MS Windows 7 - Implementierung und Verteilung

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

Sie erhalten einen Überblick über die neuen Funktionalitäten und Features von Windows 7 sowie Kenntnisse in der Planung, Installation und welche Werkzeuge für die Bereitstellung und Implementierung von Windows 7 zu Verfügung stehen. Als weiterer Schwerpunkt wird das Thema ...

MS Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Bootcamp

- u.a. in Dortmund, München, Nürnberg, Heidelberg, Offenbach

Im diesem fünftägigen Bootcamp werden den Teilnehmern Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt wie Sie Windows 7 und Windows Server 2008 R2 installieren, upgraden sowie Benutzerdaten und -einstellungen von einer älteren Version migrieren können. Sie konfigurieren einen ...

MS Windows für Anwender - Basiswissen Version 7

- u.a. in Berlin, Hannover, München, Zürich, Freiburg

Windows 7 ist der Nachfolger des Windows Vista - Betriebssystems. Das Beherrschen der grafischen Benutzeroberfläche mit ihren vielfältigen Möglichkeiten ist für ein effizientes Arbeiten mit dem PC unabdingbar. Wir zeigen Ihnen alle grundsätzlichen Funktionen und ...