Business Intelligence mit SQL Server 2012 und SharePoint 2010

Seminarinformationen

Seminar - Ziel

Der SQL Server 2012 bietet eine Vielzahl von Neuerungen im Business Intelligence Bereich. In Verbindung mit dem SharePoint 2010 ermöglicht er den Aufbau von Business Intelligence Anwendungen.

Dieses 1-tägige Seminar vermittelt Ihnen einen Überblick über die Neuerungen des Microsoft SQL Server 2012 (Codename Denali). Neue Funktionen und Erweiterungen in der Business Intelligence-Suite - SQL Server 2012, PerformancePoint Services, SharePoint 2010, PowerView - werden anhand der CTP3-Version des SQL Server 2012 vorgestellt.

Teilnehmer - Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an IT-Leiter, Projektleiter, Datenbank- und Business-Intelligence-Spezialisten

Kurs - Voraussetzungen

  • Kenntnisse zu Data Warehouse und Business Intelligence
  • Kenntnisse über vorherige Versionen des SQL Servers insb. BI-/DWH-Komponenten

Seminardauer

  • 1 Tag
  • 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Schulungsunterlagen

  • nach Absprache

Seminar-Inhalt / Agenda

Konzepte und Technologien von Business Intelligence

  • Business Intelligence mit SQL Server
  • Überblick SQL Server Analysis Services
  • Überblick SQL Server Reporting Services
  • Performance Management Tools
  • SharePoint Server 2010
  • Multidimensionaler Raum
  • Unified Data Model (UDM)
  • Definition und Vorteile von UDM
  • SQL Server Integration Services
  • Daten extrahieren, transformieren und laden (ETL)
  • Transformer
  • SQL Server Analysis Services
  • Schemas, Measures und Dimensionen
  • Mit Cubes arbeiten
  • Partitionen und Aggregationen
  • Proaktives Zwischenspeichern
  • SQL Server Reporting Services
  • Integration in SharePoint Server 2010
  • Report Builder 3.0
  • Tablix-Gruppeneigenschaften (Dialogfeld)
  • Charts auf Basis von SQL Server Daten
  • PerformancePoint Services 2010
  • Integration in SharePoint Server 2010
  • Time Intelligence und dynamische Filterfunktionen
  • Web Parts verknüpfen
  • Key Performance Indicators (KPI) -Detailbericht
  • Scorecards mit PerformancePoint Services (PPS)
  • Dashboard Designrichtlinien
  • Excel und Visio Services 2010
  • Integration in SharePoint Server 2010
  • Excel Web Services
  • Excel PowerPivot
  • Integration in SharePoint Server 2010
  • Voraussetzung und Modellbildung

Überblick über die Neuerungen des SQL Server 2012

Für den Aufbau eines Data Warehouses und von Business Intelligence-Anwendungen wurden die Integration-, Analysis- und Reporting Services des SQL Server 2011 mit interessanten Funktionalitäten erweitert.
Wir geben Ihnen einen Überblick über wichtige Neuerungen.

Interaktive Datenanalysen mit PowerView (Crescent)

PowerView (Projektname “Crescent”) ist ein neues, hochgradig interaktives Datenanalyse-Werkzeug.
Wir stellen Ihnen vor, wie Fachanwender rein webbasiert per Drag & Drop eigene Analysen erstellen können.

Business Intelligence-Dashobards

Aufbau von BI-Dashboards mit SQL Server 2012 und dem SharePoint Server 2010

  • Project "Crescent"
  • BI für den Browser
  • Datenvisualisierung mit Silverlight
  • FileTable
  • FileStream Erweiterungen
  • Verknüpfung von Tabellen und Dateien
  • Integration Services
  • Data Quality Services
  • Data Clensing
  • Data Matching
  • Parametrisierte SSIS Pakete
  • Reporting Services
  • Data Alerts
  • Neue Rendering formate
  • Analysis Services
  • VertiPaq Engine
  • Tabellen Datenmodell
  • Neue DAX-Funktionen in PowerPivot

Integration Services des SQL Server 2012

Die SQL Server Integration Services haben die größte Überarbeitung seit SQL Server 2005 erfahren. So gibt es jetzt Projekte, die zusammengehörige Pakete zusammenfassen und eine gemeinsame Konfiguration ermöglichen. Diese Projekte können auch gemeinsam auf dem Zielsystem installiert werden. Wichtigstes Deployment-Ziel ist dabei der neue Integration Services Dienst, der eine zentrale Verwaltung und Ausführung von Integration Services Projekten und Paketen direkt auf dem Server ermöglicht. Darüber hinaus können durch Projektvariablen Parameter für das gesamte Projekt oder auch für Pakete gesetzt werden.

Object Impact and Data Lineage Analysis

Die Object Impact and Data Lineage Analysis sowie der zugehörige Dependency Designer ermöglichen eine Nachverfolgung der Folgen von Änderungen an Datenquellen und Paketen (wie der Änderung eines Spaltennamens)

Package Designer

Der Package Designer hat viele Änderungen erfahren, wie ein neuer Connection Designer, die Möglichkeit der Bearbeitung bei getrenntem Input, einen besseren Mapper, der auch bei großen Spaltenzahlen übersichtlich ist, und eine Undo-Funktion.

Performance-Optimierung

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Performanceverbesserungen, vor allem bei Merge und Merge Join Transformationen

Weitere Schulungen zu Thema Microsoft Data Warehousing

SQL Server 2005 Analysis-, Integration- und Reporting Services

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

Sie werden auf die Prüfung Microsoft Certified IT Professional SQL Server 2005 (MCITP) vorbereitet und erhalten das nötige Wissen wie Analyse Services implementieren können und lernen die Entwicklungstools kennen. Weiterhin werden die Integration Services implementiert, um ...

MDX in Verbindung mit Analysis Services

- u.a. in Nürnberg, Berlin, Stuttgart, München, Köln

Sie arbeiten mit Analysis-Services Cubes und stolpern immer wieder über MDX? Sie haben keine Lust mehr sich mit Versuch und Irrtum von einer unverständlichen Fehlermeldung zur anderen zu hangeln? Dann hilft Ihnen dieses Seminar sicherlich weiter: Wir behandeln MDX - die ...

Data Mining mit Excel 2007 / 2010 / 2013

- u.a. in Berlin, München, Wien, Basel, Bochum

Ob für Kundensegmentierungen von Mailing-Aktionen, Warenkorbanalysen, Kreditscoring oder Bonitätsprüfungen, Data Mining-Verfahren sind die Basis dafür. Microsoft bietet mit dem Data Mining Add-In die Möglichkeit, die Data Mining-Funktionalitäten des Microsoft SQL Servers ...

MOC 50263 Einführung in Microsoft Business Intelligence von SQL 2008 bis hin zu SharePoint und Office 2007

- u.a. in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Essen, Koblenz

Das Seminar führt den Teilnehmer in das Microsoft Unified Data Model (UDM), SQL Server 2008 Analysis Services, Integration Services, Reporting Services, den Report Builder 2.0, die Sharepoint 2007 Integration, Reporting Services Content Types, den Business Data Catalog und in ...